wisotel.de / Aktuelles

 

Bleiben Sie informiert

Aktuelles über uns



Seit 2./3.6.24 wetterbedingte Ausfälle der DSL-Leitungen in Burgrieden

Gerne halten wir Sie hier auf dem Laufenden bzgl. des Ausfalls der DSL-Leitungen in Burgrieden. Wir müssen leider weiterhin um Ihr Verständnis und Ihre Geduld bitten, da wir auf weitere Maßnahmen und Lösungen der Deutschen Telekom angewiesen sind. Sobald wir neue Informationen haben oder die Störung behoben ist, werden wir Sie umgehend informieren. Ihr wisotel-Team


weiterlesen . . .

Wir möchten Ihnen ein Update zu Ihrer gemeldeten Störung geben, die seit dem Hochwasser am 02./03.06.2024 besteht.

Die Ursache der Störung liegt weiterhin bei den Leitungen (TAL) der Deutschen Telekom. Auf Grund des Hochwassers wurden die Leitungen der Deutschen Telekom zwischen dem Kabelverzweiger (KvZ) der Deutschen Telekom und Ihrem Hausanschluss beschädigt. Die Technik der wisotel ist unversehrt und intakt.

Der Fall wurde seitens der Deutschen Telekom bereits am Dienstag, 04.06.2024 an die PTI-Abteilung der Deutschen Telekom weitergeleitet. PTI steht für "Produkt- und Technologie-Integration" und umfasst insbesondere auch Tiefbauarbeiten zur Instandsetzung und Wartung der Leitungen. Diese Abteilung befasst sich mit komplexen technischen Störungen und den notwendigen baulichen Maßnahmen, um diese zu beheben. 

Aufgrund der Vielzahl an unwetterbedingten Schäden in der Infrastruktur der Deutschen Telekom scheint die Auftragslage der PTI-Abteilung sehr hoch zu sein, was weiterhin zu Verzögerungen bei der Behebung führen kann.

Wir bitten daher weiterhin um Ihr Verständnis und Ihre Geduld, da wir auf weitere Maßnahmen und Lösungen der Deutschen Telekom angewiesen sind.

Sobald wir neue Informationen haben oder die Störung behoben ist, werden wir Sie umgehend informieren.
 

Ihr wisotel-Team 


Veröffentlicht am Montag, 10. Juni 2024

Mit 1.000Mbit/s durch die EM!

Jetzt gibt's nicht nur Fußball-Highlights

Holt euch mit schnellerem Internet das Beste aus Streaming, Spielen und Homeoffice. Surft dauerhaft mit 1 Gbit/s durchs Internet für nur zusätzlich 15€/Monat.

Hier gibts alle Infos!

Veröffentlicht am Freitag, 07. Juni 2024

Damit Ihr Fernseher nicht schwarz bleibt! Was Mieter in Mehrfamilienhäusern jetzt wissen müssen

Nur noch 4 Wochen bis zur Umstellung beim Kabelfernsehen – Handeln Sie jetzt!

TV-Verträge werden jetzt Mietersache. Die Abrechnung des TV-Vertrages konnte bis dato über die Nebenkosten erfolgen. Dies hat der Gesetzgeber im Rahmen der Novellierung des Telekommunikationsgesetzes nun geändert. So werden ab dem 01.07.2024 die Kosten für den Kabelanschluss nicht mehr zentral über den Vermieter geregelt. Was bedeutet das für Sie? Ab genannter Frist müssen Sie Ihren eigenen TV-Vertrag abschließen.

Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

  • Kabelnutzer zahlen wirklich nur für die Dienste, welche sie auch wirklich nutzen möchten. Das kann Mietnebenkosten spürbar reduzieren.
  • Es herrscht künftig Wahlfreiheit für alle Mieter beim TV-Angebot.
  • Gebäudeeigentümer können die veralteten Kabelnetze gegen die grenzenlos leistungsstarke Glasfaser-Infrastruktur austauschen, was langfristig den Wert steigert.

Damit Ihr Fernseher nicht schwarz bleibt bieten wir ein exklusives Angebot für Neukunden:

Jetzt für nur 9,90€ im Monat auf Glasfaser wechseln und 6 Monate wiso TV kostenlos erhalten!

Schwarzsehen zur Fußball-EM? Nicht mit uns - Jetzt informieren!

Veröffentlicht am Samstag, 01. Juni 2024

hertmannsweiler_glasfaserausbau_party

Erfolgreiche Bauteilendeparty in Hertmannsweiler

Bei sommerlichen Temperaturen und bester Laune haben am Vatertag über 200 Bürgerinnen und Bürger aus Hertmannsweiler mit uns und dem SV Hertmannsweiler Aktive den Ausbau der ersten 500 Glasfaseranschlüsse gefeiert. Aktuell werden noch einige Ausbesserungen vorgenommen. In den kommenden Wochen startet dann die Nachverdichtung für alle in Hertmannsweiler, die noch keinen Auftrag für das Internet der Zukunft abgegeben haben.

Veröffentlicht am Dienstag, 14. Mai 2024

Maifeiertage sind wisotel-Tage!

Es freut uns sehr, dass ihr unseren Infostand mit Glücksrad auf dem Maifest des MV Burgstetten und der Maifeier des MV Maubach besucht habt. Wir möchten uns herzlich bei euch für euer Interesse und eure Teilnahme bedanken. Euer Besuch hat uns sehr gefreut und wir hoffen, dass ihr eine tolle Zeit bei uns hattet.

Veröffentlicht am Mittwoch, 01. Mai 2024

Spatenstich Kirchberg: Es gibt mächtig was zu feiern

Offizieller Spatenstich im geförderten Bereich von Kirchberg: In den kommenden elf Monaten werden im Rems-Murr-Kreis auch weiße Flecken durch die wisotel GmbH an das Glasfasernetz angeschlossen.

Seit Februar 2024 läuft der eigenwirtschaftliche Glasfaserausbau in Kirchberg an der Murr. Es fand der offizielle Spatenstich für die geförderten Adressen statt u. a. zusammen mit Landrat Dr. Richard Sigel, Kirchbergs Bürgermeister Frank Hornek, Michael Murer (Technischer Leiter Zweckverband Breitbandausbau Rems-Murr-Kreis), Helmut Haag (Gigabit Region Stuttgart), wisotel Geschäftsführer Tobias Lemke sowie Projektleiter Förderprojekte Benjamin Voß.


weiterlesen . . .

Insgesamt sollen 70 Adresspunkte in Zwingelhausen, Frühmeßhof, Obertorhöfe, Rundsmühlhof und Kirchberg in den kommenden elf Monaten angeschlossen werden. Gestartet wird mit dem Bau der Backbone-Trasse von Kirchberg nach Zwingelhausen und von dort weiter in Richtung Großaspach. Insgesamt werden etwa 7 km Trasse verlegt. 

"Mit dem heutigen Spatenstich haben wir den Grundstein gelegt, um in den kommenden Monaten auch in die entlegenen Gebiete von Kirchberg schnelles Internet zu bringen. Dank der Weiße-Flecken-Förderung können zukünftig nahezu alle Gebäude, Privathaushalte und Unternehmen des Gemeindegebiets einen Glasfaseranschluss nutzen" so Bürgermeister Frank Hornek. Dr. Richard Sigel, Landrat des Rems-Murr-Kreises, zeigt sich zufrieden, dass ein weiterer wichtiger Meilenstein gelungen ist: "Unser Ziel ist eine flächendeckende Versorgung des Rems-Murr-Kreises bis 2030. Dazu gehört selbstverständlich auch die Erschließung der unwirtschaftlichen kleineren Weiler und der Außenbereiche. Mit dem heute startenden geförderten Ausbau schließen wir eine weitere Lücke im Netz und verringern damit auch das Ungleichgewicht zwischen städtischer und ländlicher Bevölkerung." Tobias Lemke, wisotel Geschäftsführer motiviert die Bürgerinnen und Bürger, jetzt noch ihren Glasfaserauftrag einzureichen: "Mit unserem erfahrenen Tiefbaupartner Erdkraft Tief- und Hochbau GmbH werden wir in den kommenden elf Monaten auch in den geförderten Bereichen von Kirchberg das Glasfasernetz verlegen. Wer dabei sein möchte, hat aktuell noch die Chance, das schnelle Internet der Zukunft zu bestellen – wie bereits fast die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger des Fördergebiets."


Veröffentlicht am Dienstag, 30. April 2024

Baustart der Nachverdichtung in Bittenfeld ab jetzt!

Jetzt noch die letzte Chance auf einen kostenlosen Hausanschluss im Wert von 999 € sichern und schon bald mit bis zu 1.000 Mbit/s durchs Internet der Zukunft surfen.

Veröffentlicht am Dienstag, 23. April 2024

Infostand am Krämermarkt in Kirchberg a.d. Murr

Wir konnten Euch mit Informationen und Antworten auf eure Fragen versorgen. Euer Besuch hat uns sehr gefreut!

Veröffentlicht am Freitag, 19. April 2024

Leutenbach: Der Kernort geht in den kommenden Wochen online.

In Weiler zum Stein und Nellmersbach nutzten täglich mehr Kunden das Glasfasernetz der wisotel.

Zum Wochenstart hat wisotel erfreuliche Nachrichten aus Leutenbach zu verkünden: In Weiler zum Stein sind die Trassenarbeiten beendet, der gesamte Ort ist an den Netzverteiler angeschlossen und momentan werden die letzten Glasfaserarbeiten durchgeführt. Danach nutzen über 700 Haushalte das Internet der Zukunft. Auch in Nellmersbach konnten bereits die meisten Bauarbeiten abgeschlossen werden. Dort gehen in den kommenden Wochen knapp 500 Adressen online.


weiterlesen . . .

Im Kernort Leutenbach erhalten Stand heute 405 Adressen einen Glasfaseranschluss. "Im Vergleich zu Nellmersbach und Weiler zu Stein sind das schwache 34%. Allerdings erhalten wir auch aus dem Kernort aktuell erfreulich viele Aufträge. Deswegen möchte ich jeden Interessierten nochmals dazu auffordern, die Unterlagen umgehend direkt online einzureichen. Solange die Bauarbeiten laufen, gibt es den Hausanschluss im Wert von 999€ noch kostenlos. Sobald die Teerdecke wieder verschlossen ist, werden die Bauarbeiten deutlich teuer, dauern länger und sorgen für weitere Verzögerungen" führt wisotel-Geschäftsführer Ralf Straßberger aus.

Auch die Mitarbeiter in den Infopoints helfen gerne weiter, wie auch die Kollegen, die vor Ort beraten. Für Bewohner, Verwalter und Besitzer von Mehrfamilienhäusern ist das Team Wohnungswirtschaft zuständig. Dieses bietet für größere Wohnanlagen spezielle Veranstaltungen an.


Veröffentlicht am Montag, 15. April 2024

wisotel baut das aktuelle Glasfasernetz in Bittenfeld Mitte April fertig.

Danach geht es bereits mit der Nachverdichtung los. Ende 2024 nutzen dann über 1.200 Bürgerinnen und Bürger das Internet der Zukunft von wisotel.

"Die Glasfaserarbeiten befinden sich in den letzten Zügen. Bis Mitte April sind in Bittenfeld 1.100 Glasfaseranschlüsse verlegt" teilt Bauleiter Pascal Kruse mit. Besonders zufrieden ist er, dass auch für viele Adressen des Wohnkomplex Mühlweingärten eine Lösung gefunden wurde. Diese Gebäude werden momentan an das Glasfasernetz angeschlossen. Weitere Adresse befinden sich noch in Prüfung.


weiterlesen . . .

Aktuell können die Unterlagen für einen Glasfaseranschluss für den gesamten Ort eingereicht werden. "wisotel hat sich dazu entschlossen, die über 100 Bestellungen, die uns nach Ende der ersten Bauarbeiten erreicht haben, bis Ende Mai kostenlos mit Glasfaser zu versorgen. Im Zuge dieser Arbeiten bieten wir nun letztmalig allen Nachzüglern einen kostenlosen Hausanschluss an. Lassen Sie uns hierfür einen 24-Monats-Glasfaserauftrag zukommen! Alternativ können Sie auch den Glasfaserhausanschluss für 999€ bestellen. Der Umstieg auf das Internet der Zukunft ist dann jederzeit möglich" erklärt wisotel-Geschäftsführer Ralf Straßberger.


Veröffentlicht am Mittwoch, 10. April 2024

Backnang: Waldrems geht ab April, Heiningen ab Mai an das wisotel Glasfasernetz. In Maubach und Strümpfelbach laufen aktuell die Vorbereitungen für den Ausbau 2024.

"In Waldrems können noch im April die ersten Kunden das schnelle, sichere und zukunftsträchtige Glasfasernetz der wisotel nutzen" zeigt sich Bauleiter Sebastian Abele zufrieden.

Auch für den Nachbarort Heiningen hat er gute Nachrichten zu verkünden. "Dort planen wir ab Mai mit den ersten Aktivschaltungen." In beiden Orten finden aktuell noch Bauarbeiten statt. Wer noch einen Glasfaseranschluss abschließen möchte, muss entsprechend schnell sein, um sich den kostenlosen Hausanschluss im Wert von 999€ zu sichern. Dafür ist ein 24-Monats-Glasfaseranschluss pro Adresse notwendig. Alternativ können Hausbesitzer den Anschluss selbst bezahlen und dann zu einem späteren Zeitpunkt ohne Mehrkosten und Zusatzaufwand auf das Internet der Zukunft wechseln.


weiterlesen . . .

Auch in den Nachbargemeinden Kirchberg und Burgstetten gehen die Bauarbeiten gut voran. Kirschenhardthof ist bis auf die Anbindung fertig gebaut. In Kirchberg laufen die Glasfaserarbeiten seit Februar, in Burgstall seit März auf Hochtouren. Geplanter Baustart in Erbstetten ist Juni 2024.

"Für Strümpfelbach und Maubach laufen bereits die Vorbereitungen für den Glasfaserausbau 2024" teilt wisotel-Geschäftsführer Tobias Lemke mit. Sein Team sitze bereits an den Plänen. Um bei den Bauarbeiten entsprechend berücksichtigt zu werden, sollten interessierte Bürgerinnen und Bürger deswegen bereits jetzt ihre Unterlagen einreichen.


Veröffentlicht am Mittwoch, 10. April 2024

Hertmannsweiler ist online. Baustart für weitere Adressen ist Ende April.

Bürger können sich jetzt noch für einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss entscheiden

„Hertmannsweiler ist wie angekündigt Ende März 2024 online gegangen. Somit nutzen ab sofort fast 500 Bürgerinnen und Bürger das zukunftsträchtige Glasfasernetz“ freut sich Bauleiter Pascal Kruse. Dank der zuletzt sehr guten, professionellen Zusammenarbeit erfolgt bereits Ende April der Start in die Nachverdichtung mit dem Tiefbaupartner Kyntus. Dann werden weitere Adressen an das Internet der Zukunft angeschlossen. Bis Ende 2024 sollen etwa 700 Gebäude das Glasfasernetz nutzen können.


weiterlesen . . .

Aktuell können noch kostenlose Hausanschlüsse im Wert von 999€ bestellt werden. Hierfür muss pro Adresse mindestens ein 24-Monats-Glasfaservertrag abgeschlossen werden. wisotel-Geschäftsführer Ralf Straßberger weist darauf hin, dass dafür nur noch wenig Zeit bleibt: „Aktuell haben alle noch die Chance auf das zukunftsträchtige Glasfasernetz. Der Ausbau startet allerdings bereits Ende dieses Monats. Deswegen sollten Sie Ihre Unterlagen zügig einreichen.


Veröffentlicht am Freitag, 05. April 2024

wisotel war Sponsor beim Jubiläumsradrennen Waldrems

Regelmäßig sind wir auf regionalen Veranstaltungen vertreten. So auch beim Jubiläumsradrennen in Waldrems. Viele Teilnehmer und gute Stimmung ließen die grauen Wolken vergessen.

Veröffentlicht am Montag, 25. März 2024

wisotel_news_spatenstich_geförderter_ausbau_leutenbach

Geförderter Ausbau (Weiße Flecken) für Leutenbach gestartet

In den kommenden 10 Monaten werden im Rems-Murr-Kreis auch Weiße Flecken durch die wisotel GmbH an das Glasfasernetz angeschlossen

Der eigenwirtschaftliche Glasfaserausbau in Leutenbach, Nellmersbach und Weiler zum Stein geht in großen Schritten voran. Seit dieser Woche ist nun auch der geförderte Ausbau gestartet. Im ersten Schritt wird die Trasse von Nellmersbach nach Leutenbach gebaut. Auf dem Bauplan stehen zudem die Ortstraße in Affalterbach wie auch der Birkachhof. Schwerpunkt der Bauarbeiten wird der Heidenhof sein. Insgesamt sollen (nach aktuellem Stand) 51 Adresspunkte in den kommenden 10 Monaten angeschlossen werden. „Nach Jahren im digitalen Abseits bekommen die Bewohner und Betriebe im Heidenhof und auf den Aussiedlerhöfen endlich schnelles Internet. Ich freue mich, dass damit in den kommenden Monaten die gesamte Gemeinde an das Glasfasernetz angeschlossen wird“ so Bürgermeister Jürgen Kiesl. 

Michael Murer, Breitbandkoordinator des Rems-Murr-Kreis zeigt sich erfreut, dass mit dem heutigen offiziellen Spatenstich ein weiterer wichtiger Meilenstein gelungen ist. „Unser Ziel ist eine flächendeckende Versorgung des Rems-Murr-Kreises bis 2030. Dazu gehört selbstverständlich auch die Erschließung der unwirtschaftlichen kleineren Weiler und der Außenbereich. Mit dem heute startenden geförderten Ausbau schließen wir eine weitere Lücke im Netz und verringern damit auch das Ungleichgewicht zwischen städtischer und ländlicher Bevölkerung.“ 

Benjamin Voß, wisotel Projektleiter Expansion und Förderprojekte ergänzt: „Wir sind sehr zufrieden, dass dank der Weiße-Flecken-Förderung nahezu alle Gebäude, Privathaushalte und Unternehmen in entlegenen Adressen des Gemeindegebiets bis nach Affalterbach einen Glasfaseranschluss erhalten können. Aktuell haben knapp 40% Bürgerinnen und Bürger ihre Unterlagen eingereicht. Nutzen Sie jetzt noch die Chance für das Internet der Zukunft und reichen ihren Glasfaserauftrag ein.“ 

wisotel-Gebietsleiter Kevin Kronenbitter und Bauleiter Pascal Kruse stehen neben dem eigenwirtschaftlichen Ausbau auch für Fragen rund um den geförderten Ausbau zur Verfügung. Interessierte informieren sich unter www.wisotel.de oder in einem der Infopoints, Fragen zu Mehrfamilienhäusern werden unter www.wisotel.de/wohnungswirtschaft beantwortet.



v.l.: Pascal Kruse (Bauleiter), Kevin Kronenbitter (Gebietsleiter), Jürgen Kiesl (Bürgermeister Leutenbach), Benjamin Voß (Projektleiter Public Affairs und Förderprojekte), Helmuth Haag (Gigabit Region Stuttgart), Johannes Kocher (Amtsleiter Bauamt), Michael Murer (Zweckverband Breitbandausbau Rems-Murr)

Veröffentlicht am Freitag, 15. März 2024

Warum die Umstellung auf Glasfaser jetzt notwendig wird: 5 Fragen an Experte Wolfgang Martin

Wolfgang Martin: Unser Berater vor Ort in den Infopoints und auf Veranstaltungen. Er verfügt über langjährige Erfahrung und Expertise im Telekommunikationssektor.

Wo steht Deutschland aktuell mit dem Glasfaserausbau? 

Der Glasfaserausbau in Deutschland hat in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen, aber es gibt noch viel zu tun. Die BREKO Marktstudie aus dem Jahr 2022 geht von einer Quote von 26% bzw. 12,7 Millionen Haushalten aus. Mittlerweile ist die Quote mit Sicherheit höher, aber nach wie vor hinken wir im internationalen Vergleich hinterher.

Zudem wird der Übergang von Kupfer hin zu Glasfaser als primäre Technologie aktiv diskutiert. Erste Pilotprojekte zur DSL-Abschaltung wurden dieses Jahr bereits von der Telekom durchgeführt. Auch wir von wisotel planen in Rietenau und Allmersbach im Rems-Murr-Kreis nach Baufertigstellung unsere Kupfer-Technik zurückzubauen. So können sich in beiden Orten mehr als 600 Kunden über die modernen Glasfaseranschlüsse freuen. Nach Informationen der Bundesregierung soll das Glasfasernetz bis 2030 überall verfügbar sein und die Kupfernetze nach und nach abgestellt werden. Doch hier gibt es wie bereits anfangs genannt, auch noch viel zu tun.

Warum sollte man jetzt auf Glasfaser umstellen? 

Die Übertragungsstandards VDSL und Kabeltechnologie sind mit ihren Möglichkeiten nahezu am Ende angelangt. Die Weiterentwicklungsmöglichkeiten dieser veralteten Technologien wird daher für die Zukunft für die Netzbetreiber nicht mehr attraktiv sein. Die Bundesregierung spricht von einer deutschlandweiten Abschaltung der Kupfernetze bis 2030. 

Die Glasfasertechnik wird DSL längerfristig somit komplett verdrängen. Die Glasfasertechnik ist im Gegensatz zu VDSL oder der Datenübertragung in Kabel-TV Netzen von Beginn an zum Zwecke der Datenübertragung entwickelt worden. Dazu ist Glasfaser eine noch recht junge Technologie und hat sehr viel Potential für weitere Steigerungen der Datenmengen, Stabilität und Energieeffizienz. Glasfaser gilt daher nicht umsonst als Internet der Zukunft. Mit dem Umstieg auf Glasfaser treffen Sie in jeglicher Hinsicht die richtige Entscheidung, um künftig für schnelles Internet gerüstet zu sein.

Wie kann das Internet der Zukunft dazu beitragen, den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit zu fördern? 

Im Vergleich zu anderen Übertragungstechniken ist Glasfaser die klimafreundlichste Technologie in Bezug auf den CO2-Ausstoß. Die Glasfasernetze verbrauchen trotz höherer Übertragungskapazitäten bis zu 15-mal weniger Strom als VDSL oder Kabelnetze. 

Eine deutschlandweite Versorgung mit Glasfasernetzen bis zum Kunden kann bis zu 1.100 Megawatt (MW) an elektrischer Leistung gegenüber kupferbasierten Netzen einsparen, das bedeutet auch, dass Sie selbst von dem verringerten Strombedarf direkt profitieren können. Ebenso sei noch zu nennen, dass die Herstellung von Glasfasern deutlich wenig Energieeinsatz benötigt und damit, im Gegensatz zu Kupferleitungen, die deutlich bessere CO2 Bilanz hat.

Wie beeinflusst der technologische Fortschritt die Entwicklung des Internet der Zukunft? 

Der aktuelle Trend zeigt, nicht zuletzt auch initiiert durch Corona, dass wesentlich mehr Aufgaben von zuhause aus erledigt werden können. Lassen Sie mich hier nur einige wenige Beispiele aus der Praxis nennen: 

  1. Home-Office: Arbeiten von Zuhause, mit allem, was dazu gehört (z.B. Besprechungen über Videokonferenzen, E-Mail, Chats, E-Learning, usw.) 
  2. Home-Shooling: Der Unterricht wird z.T. über Videokonferenzen stattfinden, die Schüler benötigen für ihre Hausaufgaben oder Präsentationen mehr und mehr das Internet. 
  3. Smart Home: Vieles im Haushalt wird von überall aus der Welt, z. B.  vom Handy aus, zu steuern sein. Man kann seine Rollläden ferngesteuert schließen, die ordnungsgemäße Funktion der Heizung kontrollieren, die Wetterstation zuhause kann die Bewässerung des Gartens automatisch steuern, uvm. 
  4. Photovoltaik Anlage: Sie kann ihre Verbrauer automatisch ein- oder ausschalten, abhängig von der aktuellen Stromerzeugung ihrer Photovoltaik Anlage, auch kann ihr (künftiges) E-Fahrzeug mit den Überschüssen aus der Photovoltaik Anlage geladen werden. D.h. die Steuerung der Photovoltaik Anlage schaut z.B. über das Internet auf die jeweils aktuelle Wettervorhersage und reagiert entsprechend intelligent. 
  5. Höher auflösende TV- bzw. ITV-Filme: bedingt auch durch größere Bildschirmdiagonalen. Eine aktuelle Full HD (1080p) Auflösung benötigt pro Stunde ca. 1,5 GB. Für die nächste Stufe der Auflösung, also 4k müssen schon 7,2 GB übertragen werden. 

Das zeigt deutlich, dass sich bei diesem Schritt nicht nur die Anzahl der Komponenten, welche Internet benötigen sondern auch die Menge, der zu übertragenden Daten, sich nicht einfach nur verdoppelt, sondern vervielfacht.

Welche zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten eröffnet Glasfaser in verschiedenen Branchen und Anwendungen abseits der Geschwindigkeit und Stabilität? 

Glasfaser bietet neben der Geschwindigkeit und Stabilität auch andere Vorteile für verschiedene Branchen und Anwendungen. Hier sind einige Beispiele: 

Medizin: Glasfaser ermöglicht künftig die Nutzung von Telemedizin, bei der Ärzte und Patienten über große Entfernungen kommunizieren und Diagnosen stellen können. Auch die Übertragung von medizinischen Bildern wie Röntgenaufnahmen oder MRTs wird durch Glasfaser schneller und es können qualitativ hochwertigere Bilder in derselben Zeit übertragen werden. 

Bildung: Glasfaser eröffnet neue Möglichkeiten für das digitale Lernen, bei dem Schüler und Lehrer über das Internet interagieren und auf multimediale Inhalte zugreifen können. Auch die Vernetzung von Schulen und Universitäten wird durch Glasfaser verbessert, was den Austausch von Wissen und Ressourcen erleichtert. KI (künstliche Intelligenz) eröffnet ganz neue Möglichkeiten des Lernens. 

Industrie: Industrie 4.0 erfordert schnelle Verbindungen vieler Komponenten und Anlagen in der Produktion. Diese Datenmengen können durch Glasfasertechnologie problemlos bewältigt werden. Glasfaser ermöglicht eine schnellere und zuverlässigere Datenübertragung, die für die Steuerung und Überwachung von Produktionsprozessen essentiell wichtig ist. 

Landwirtschaft: Glasfaser kann die Landwirtschaft effizienter und nachhaltiger machen, indem sie den Einsatz von Smart Farming ermöglicht. Dabei werden Sensoren, Drohnen und GPS eingesetzt, um den Boden, das Wetter und die Pflanzen zu analysieren und optimale Anbau- und Erntebedingungen zu schaffen. Die Voraussetzung dazu basiert auf einer zuverlässigen und performanten Datenanbindung an das Internet, wie sie die Glasfasertechnologie bietet.
 

Danke Wolfgang!
 

Veröffentlicht am Mittwoch, 13. März 2024

Pressemitteilung: Glasfaseroffensive Hertmannsweiler: 2024 bietet wisotel für etwa 700 Gebäude das Internet der Zukunft

wisotel hat Anfang 2024 das Team der Bauleiter neu aufgestellt. Seitdem geht es zügig voran mit den Glasfaserarbeiten im Rems-Murr-Kreis. Dazu passt auch die aktuelle Erfolgsmeldung aus Hertmannsweiler. Dort wurden alle Trassen im öffentlichen Grund fertiggestellt. Bereits in knapp 78% der geplanten Gebäude liegen die Hausanschlüsse und zahlreiche Kunden nutzen das Glasfasernetz der wisotel. Tendenz täglich steigend.

„Sollten die Witterungsverhältnisse weiterhin auf unserer Seite sein und es keine sonstigen unerwarteten Verzögerungen gibt, wollen wir bis April 2024 mit dem bisherigen Glasfaserausbau in Hertmannsweiler fertig sein“ zeigt sich wisotel-Geschäftsführer Tobias Lemke zufrieden.


Er führt weiter aus: „Wir haben seit Ende der Vorvermarktung 150 weitere Bestellungen erhalten. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, ein zusätzliches Bauunternehmen zu beauftragen. Dieses wird voraussichtlich im April starten. Dadurch können wir noch 2024 gesamt etwa 700 Gebäude in Hertmannsweiler an das Internet der Zukunft anschließen.“
Gebietsleiter Kevin Kronenbitter und sein Team sind nun verstärkt in Hertmannsweiler unterwegs, um die Interessierten darüber zu informieren, dass auch sie noch bis Ende März 2024 die Chance auf einen kostenfreien Hausanschluss haben. Hierfür muss pro Adresse mindestens ein 24-Monats-Glasfaservertrag abgeschlossen werden. 

Für offene Fragen stehen Mitarbeiter der wisotel in den Infopoints, per E-Mail (info@wisotel.de) und Telefon 0 7191 366 860 0 zur Verfügung. Für Bewohner, Verwalter und Besitzer von Mehrfamilienhäusern steht ein eigenes Team zur Verfügung.

Veröffentlicht am Dienstag, 12. März 2024

Pressemitteilung: Bittenfeld auf der Zielgeraden: 90% der Glasfaserhausanschlüsse sind bereits für das Internet der Zukunft verlegt

Auch in Bittenfeld sieht man die veränderten Zuständigkeiten beim Team der Bauleiter des Telekommunikationsunternehmens wisotel. Gut 90% der geplanten Gebäude verfügen aktuell bereits über einen fertigen Hausanschluss. Auch die Trasse ist fertig gebaut und täglich gehen mehr Kunden im Glasfasernetz der wisotel online.

„Wir wollen bis Ende März 2024 (bis auf die bekannten Sonderfälle) mit dem bisherigen Glasfaserausbau in Bittenfeld fertig sein - sofern die Witterungsbedingungen passen und auch keine sonstigen unerwarteten Probleme auftreten“ zeigt sich der für Bittenfeld und Hertmannsweiler zuständige wisotel-Bauleiter Pascal Kruse zuversichtlich.


wisotel-Geschäftsführer Tobias Lemke ergänzt: „Mit Ende der Vorvermarktung haben uns weitere Bestellungen im dreistelligen Bereich erreicht. Deswegen haben wir ein zusätzliches Bauunternehmen beauftragt, mit uns die Nachverdichtung zu realisieren. Dieses wird in den kommenden Wochen starten.“
 

Um weiteren Interessierten die Chance auf einen kostenfreien Hausanschluss im Wert von 999€ zu gewähren, ist das Vertriebsteam von Gebietsleiter Kevin Kronenbitter in nächster Zeit auch in Bittenfeld verstärkt unterwegs. Zudem können alle Unterlagen auch online eingereicht werden oder in einem der Infopoints. Bewohner, Verwalter und Besitzer von Mehrfamilienhäusern wenden sich an das wisotel Wohnungswirtschaftsteam.

Veröffentlicht am Montag, 11. März 2024

Die Kupferabschaltungen gehen los: Deutschland nimmt Fahrt auf mit Glasfaser!

Die deutsche Internetlandschaft steht vor einem bedeutenden Wandel: dem Übergang von Kupfer zu Glasfaser als primäre Übertragungstechnologie. Dieser Schritt, der bereits seit einigen Jahren diskutiert und vorbereitet wird, gewinnt nun an Fahrt. Als Teil der Telekommunikationsbranche, die aktiv den Ausbau von Glasfasernetzen vorantreibt, möchten wir euch einen Einblick in diese wegweisende Entwicklung geben.

Erste DSL-Abschaltungen wurden bereits durchgeführt
Jüngst wurde angekündigt, dass in den Haushalten in Bad Salzungen in Thüringen und im Wiesbadener Stadtteil Biebrich keine DSL-Zugänge mehr gebucht werden können. Damit möchte die Telekom Pilotprojekte durchführen und den Wechsel von kupferbasierten DSL-Anschlüssen auf Glasfaser proben.

Auch wir von wisotel planen in Rietenau und Allmersbach Ende dieses Jahres nach Baufertigstellung unsere Cu-Technik zurückzubauen. So können sich in beiden Orten mehr als 600 Kunden über die modernen Glasfaseranschlüsse freuen. Daher empfehlen wir zeitnah auf die hochmoderne und unbegrenzt leistungsstarke Glasfasertechnologie umzusteigen. Weitere Informationen online unter www.wisotel.de

Die geplante Abschaltung des gesamten Kupfernetzes soll nach Informationen der Bundesregierung bis 2030 erfolgen und somit DSL komplett verdrängen. ¹ Es heißt: "Der Parallelbetrieb zweier Netze ist unwirtschaftlich und Glasfaser die bessere Technologie."²

 

Deutlicher Anstieg des deutschlandweiten Glasfaserausbaus durch Telekommunikationsanbieter

Eine Abschaltung von heute auf morgen wird es nicht geben. Aktuell hinkt Deutschland mit einer Quote von 9,2% eher noch hinterher. Ein deutlicher Anstieg des Glasfaserausbaus mehrerer Telekommunikationsanbieter ist allerdings in den letzten Jahren deutschlandweit zu betrachten und die ersten Abschaltungen der Kupfernetze markieren eine bedeutende Entwicklung der Infrastruktur Deutschlands. Auch die Experten im Gigabitforum, welches seit 2021 besteht und Branchenverbände mit Unternehmen vereinigt, diskutieren intensiv. Die Umschaltung von Kupfer auf Glasfaser gilt als entscheidender Fortschritt Deutschland zukunftsfähig zu machen und den steigenden Anforderungen an Bandbreite und Geschwindigkeit gerecht zu werden.³
 

Glasfaser - Das Internet der Zukunft für alle
Der Wandel von Kupfer zu Glasfaser ist zweifellos ein Wendepunkt in der deutschen Telekommunikationsgeschichte. Als Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen sind wir bestrebt, unseren Kunden eine moderne und leistungsfähige Internetverbindung zu bieten und konzentrieren uns daher intensiv auf den Breitbandausbau mit Glasfaser in unterversorgten Regionen.


weiterlesen . . .

¹ https://www.golem.de/news/glasfaser-deutschland-startet-die-kupfernetzabschaltung-2402-181789.html
² https://www.chip.de/news/Das-Ende-von-DSL-in-Deutschland-So-erfolgt-der-Wechsel-zu-Glasfaser_185132155.html
³ https://de.statista.com/statistik/daten/studie/415799/umfrage/anteil-von-glasfaseranschluessen-an-allen-breitbandanschluessen-in-oecd-staaten/#:~:text=Rund%2088%20Prozent%20aller%20Breitbandanschl%C3%BCsse,auf%20Platz%2035%20des%20L%C3%A4nderrankings


Veröffentlicht am Dienstag, 27. Februar 2024

Spatenstich für das Internet der Zukunft in Kirchberg

Der Spatenstich markiert den offiziellen Start des eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbaus von wisotel in Kirchberg a.d. Murr. Los geht’s in den Kirchhofäckern, Finkenweg, Rappenberg, Schwalbenweg, Vogelsang und im Amselweg.


Bürgermeister Frank Hornek freut sich, dass es in Kirchberg nun losgeht: „Die Bürgerinnen und Bürger sowie Gemeinderäte freuen sich auf das Highspeed-Internet. Die Firma Erdkraft wird die Arbeiten vor Ort ausführen – mit Tatkraft Erdkraft. So hoffen wir auf einen guten Bauverlauf des eigenwirtschaftlichen sowie nachgelagerten geförderten Ausbau der Weißen Flecken.“ Auch Dezernatsleiter Gerd Holzwarth betonte: „Spatenstiche sind ein gutes Zeichen, das es vorangeht und so freuen wir uns, dass wisotel bereits mehr als 3.000 Anschlüsse im Landkreis realisiert hat und weitere dazukommen.“

Jetzt letzte Chance auf einen kostenlosen Hausanschluss nutzen!

v.l.n.r.: Geschäftsführer Ralf Straßberger, Mitarbeiter Erdkraft, Bauleiter Justin Yildiz, Martin Wolf, Refik Kocoglu Bauleiter Erdkraft, Mitarbeiter Erdkraft, Dezernatsleiter Gerd Holzwarth, Erich Drexler, Gudrun Wilhelm, Geschäftsführer Tobias Lemke, Bürgermeister Frank Hornek, Gebietsleiter Kevin Kronenbitter

Veröffentlicht am Mittwoch, 21. Februar 2024

Seit Januar wird in Waldrems der Ausbau durch die Firma MAC fortgesetzt

Die Tiefbauarbeiten für den Glasfaserausbau in Waldrems schreiten zügig voran. Aktuell wird unter anderem in der Langenbachstraße gebaut (siehe Foto).

Seit Januar 2024 wird wie in Heiningen auch in Waldrems der Ausbau durch die Firma MAC fortgesetzt. 

Noch keinen Auftrag abgegeben? Um von den Vorteilen des zukunftssicheren Glasfasernetzes zu profitieren, sollten Sie schnell die Unterlagen einreichen. Das geht ganz einfach und schnell online.

Welche Straßen aktuell gebaut werden lesen Sie stets aktualisiert auf unserer Website.

Veröffentlicht am Freitag, 16. Februar 2024

Unser exklusives Valentinsgeschenk - jetzt buchen und bis zu 210€ sparen!

Schneller surfen, ruckelfrei streamen und das an mehreren Geräten gleichzeitig: Das geht jetzt noch schneller! Zukünftig sind über unseren Anschluss Internetgeschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s möglich.

  • für wisotel 300, wisotel 500 und wisotel 1.000 in den ersten 6 Monaten nur 34,90 € zahlen und somit bis zu 210 € sparen (gültig nur für Neukunden)
  • den Wechsel eures bisherigen Anbieters zu wisotel übernehmen gerne wir 
  • keine doppelten Kosten: Ihr bezahlt erst (bis zu 12 Monate), wenn der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter ausgelaufen ist
  • dieses Angebot ist gültig bis 29.02.2024
  • Aktionscode: LOVE24


Jetzt Angebot nutzen und lichtschnell surfen

 

Veröffentlicht am Mittwoch, 14. Februar 2024

Spatenstich für das Internet der Zukunft in Burgstetten-Kirschenhardthof

Mit dem Spatenstich ging der Glasfaserausbau ganz offiziell in Burgstetten-Kirschenhardthof los.

Jetzt letzte Chance auf einen kostenlosen Hausanschluss nutzen!

v.l.: Gebietsleiter Kevin Kronenbitter, Geschäftsführer Tobias Lemke, Bürgermeisterin Irmtraud Wiedersatz, Bauleiter Justin Yildiz, Bauleiter Tiefbau Ali Katirci

Veröffentlicht am Montag, 12. Februar 2024

In Heiningen ging der Ausbau mit dem Spatenstich offiziell los

Mit dem Spatenstich ging der Glasfaserausbau ganz offiziell in Heiningen in der Wimpfener Straße los. 

Jetzt letzte Chance auf einen kostenlosen Hausanschluss nutzen

v.l.: Reiner Gauger (Wirtschaftsförderer), Natascha Bobleter (Ortsvorsteherin von Heiningen), Stefan Setzer (Erster Bürgermeister der Stadt Backnang), Gebietsleiter Kevin Kronenbitter, Johann Schmuck, Justin Yildiz

Veröffentlicht am Freitag, 09. Februar 2024

Firma Willi Müller ist 500. angeschlossener Kunde in Bittenfeld

Unser Senior Account Manager Alexander Sieffert und wisotel Gebietsleiter Kevin Kronenbitter gratulieren der Firma Willi Müller GmbH. Das Unternehmen ist der 500. angeschlossene Kunde in Bittenfeld, der das lichtschnelle Internet nutzen kann. Der Glasfaserausbau in Bittenfeld befindet sich in den finalen Zügen.

Veröffentlicht am Freitag, 19. Januar 2024